Damen schlagen auch nächstes Jahr in der Bezirksliga auf

Am Samstag kamen die beiden Zweitplatzierten aus den Bezirksklassen, der TB Burgsteinfurt und der FC Schalke 04, als Aufstiegsaspiranten in unsere Halle. Gespielt wurde um zwei freie Plätze in der Bezirksliga.

Zur Vorbereitung waren unsere Damen letztes Wochenende in Grenzau gewesen und es hat Früchte getragen.

Im ersten Spiel des Tages ging es für unsere Damen gegen das Team aus Burgsteinfurt. In den Doppeln lief es optimal für uns. Silke und Julia konnten ihr Doppel gegen das starke obere Paarkreuz der Gäste mit einer tollen Leistung 3:1 gewinnen. Sonja und Barbara mussten über fünf Sätze gehen und konnten am Ende ganz knapp mit 11:9 den fünften Satz für sich entscheiden.

Oben zeigte Julia eine gute Leistung gegen Brett 1, verlor aber knapp mit 2:3. Silke hatte gegen Brett 2 keine Chance und verlor glatt 0:3.

Brett 3 war gegen Barbara haushoch überlegen, es setze ein deutliches 0:3. Besser machte es Sonja, die sich in vier Sätzen sicher behaupten konnte.

Nach der ersten EInzelrunde stand es also 3:3.

Silke konnte gegen Brett 1 das Spiel ausgeglichen gestalten. Am Ende musste aber auch sie nach fünf Sätzen gratulieren. Auch Julia lieferte sich ein enges Match, verlor aber auch nach vier Sätzen.

Sonja verzweifelte an der Reichweite ihrer Gegnerin und verlor 1:3. Barbara hingegen spielte nun viel besser und gewann sicher 3:0.

4:6 nach den zweiten Einzeln, es drohte eine Niederlage.

Die nächsten Einzel waren alle nichts für schwache Nerven. Silke musste über fünf Sätze gehen, zeigte dann aber im Entscheidungssatz routiniert ihr bestes Tischtennis und gewann sicher 11:6. Sonja zeigte gegen Brett 1 eine ganz starke Leistung und drehte ein 1:2 noch zu einem ganz wichtigen Sieg.

Vor den beiden letzten Einzeln stand es nun 6:6.

Barbara machte nun ihr bestes Spiel seit langem und konnte gegen das starke Brett 2 sogar 2:1 in Führung gehen. Am Ende fehlten aber ein paar Körner und sie verlor das Spiel. Julia setzte sich am Ende klar 3:0 durch und machte so das Unentschieden perfekt.

Auch das Satzverhältnis von 29:29 war ausgeglichen. Was dieser Punkt (und vor allem das Satzverhältnis!) wert sein würde blieb zu diesem Zeitpunkt abzuwarten.

Als nächstes trafen Schalke und Burgsteinfurt aufeinander. Auch hier entwickelte sich eine spannende Partie, an deren Ende Schalke mit 8:5 gewinnen konnte.

Somit war klar, das wir um sicher zu gehen gegen Schalke mindestens ein 6:8 holen mussten um Gruppenzweiter zu werden und damit den Klassenerhalt zu schaffen.

Die Doppel verliefen ausgeglichen. Sonja und Barbara gewannen gegen das untere Paarkreuz ganz sicher 3:0 während Silke und Julia nur den ersten Satz gewinnen konnten.

Oben war dann wie zu befürchten war nicht viel zu holen. Silke verlor nach drei, Julia nach vier Sätzen.

Unten lief es genau anders herum. Sonja siegte sicher in vier, Barbara klar in drei Sätzen.

3:3 nach den ersten Einzeln, die Hälfte der Punkte hatten wir schon.

Oben setzte es wieder zwei klare 0:3 Niederlagen für Silke und Julia.

Nicht eingeplant war aber die deutliche Niederlage von Sonja mit 0:3. Immerhin konnte Barbara ihr Spiel 3:1 gewinnen.

Nach den zweiten Einzeln lagen wir also wieder 4:6 hinten.

Sonja fing gegen Brett 1 furios an und konnte den ersten Satz knapp gewinnen. Danach wurde ihre Gegnerin aber immer besser und das Spiel ging in vier Sätzen weg. Beim Stand von 4:7 behielt Silke die Nerven und holte mit ihrem 3:1 den so wichtigen fünften Punkt für uns.

Nun spielte Julia gegen Brett 4 und sollte eigentlich alles klar machen. Doch es setzte eine 0:3 Niederlage.

Somit hatten auch wir 5:8 verloren und sowohl Burgsteinfurt als auch wir hatten 1:3 Punkte und 12:15 Spiele. Also musste nun das Satzverhältnis entscheiden. Und hier hatten wir im Spiel gegen Schalke 18:27 Sätze erzielt, Burgsteinfurt aber nur 17:29 Sätze.

Somit haben wir das um drei Sätze bessere Satzverhältnis und deshalb den Klassenerhalt geschafft. Bis vor wenigen Jahren wurde in solchen Fällen übrigens noch der direkte Vergleich heran gezogen. Da hätten wir mit 519:535 Bällen das Nachsehen gehabt. Glück und Dusel für uns, Pech für das noch sehr junge und engagiete Team aus Burgsteinfurt, die es auch verdient gehabt hätten. Wir gratulieren dem FC Schalke 04 zum verdienten Aufstieg und drücken den Mädels aus Burgsteinfurt die Daumen, das es doch noch irgendwie zum Aufstieg reicht.

Dank auch an die vielen Zuschauer, die uns toll angefeuert und gecoacht haben und die wir dafür mit einem leckeren Kuchenbuffet entschädigen konnten.

Punkte gegen Burgsteinfurt:

Skela/Werding, Marohn/Lobitz, Skela, Werding, Marohn 2, Lobitz

 

Punkte gegen Schalke:

Marohn/Lobitz, Skela, Marohn, Lobitz 2

 

 

 

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
  • Letzte Änderung am Sonntag, 07 Mai 2017 12:20
  • Schriftgröße
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sebastian Rosinek
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!