05. Februar 2018

03.02.18 GWS III - SuS Bertlich II 9:4

Angespornt durch unsere gute Leistung gegen den Tabellendritten TSSV Bottrop in der Vorwoche und den wichtigen Sieg der Vierten gegen Tabellennachbar Buer III gingen wir voll motiviert in unser Spiel gegen die Gäste aus Bertlich.

Zum ersten Mal in dieser Serie war Maddin mit dabei, Christoph half dafür in der Zweiten aus. An der Seite von Sven sorgte er im "Materialdoppel" für unseren einzigen Punkt gegen das Bertlicher Spitzenduo Lorenz/ Lorenz. Bei den anderen Paarungen läuft es nicht so gut. Dominic/ Fabian sahen nach dem Sieg im Schlussdoppel gegen Bottrop auch diesmal früh wie die sicheren Sieger aus, konnten aber eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen. Niklas/ Sebbe spielten phasenweise gut mit, unterlagen jedoch in vier.

Die Weichen auf Sieg stellten wir in der ersten Einzelrunde mit fünf von sechs möglichen Punkten. Maddin führte bereits 2:0 gegen Klaus Flecken, als dieser immer besser ins Spiel kommt. Er machte den Sack aber im dritten Satz zu, den er mit 20:18 gewann. Am Nebentisch fuhr Niklas einen unerwarteten aber dafür umso erfreulicheren Sieg gegen Schniedenharn ein.
Unsere Mitte war an diesem Tag einfach bärenstark. Sven ohnehin seit Wochen wie entfesselt ließ Maurice Lorenz keine Chance und auch Sebbe spielte befreit auf und ließ seinem Gegner nie reinkommen. Lediglich unten werden die Punkte geteilt. Dominic unterlag Müller in drei engen Sätzen, während Fabian nach verlorenem ersten Satz keine Mühe mehr mit Tanja Lorenz hatte.

6:3 nach der ersten Runde, wer hätte damit gerechnet. Nichtdestotrotz war noch nichts gewonnen und wir brauchten drei weitere Punkte.

Ein Aufbäumen der Bertlicher blieb jedoch aus. Maddin musste zwar Schniedenharn (wie dieser sagte zum ersten Mal) gratulieren, allerdings schlug Niklas beflügelt durch sein erstes Spiel auch Flecken problemlos. Und auf unsere Mitte konnten wir uns so oder so verlassen: Sven und Sebbe ließen ihren Gegnern nie eine Chance und gaben zusammen gerade einmal 29 Punkte ab, das hätte nicht mal für einen Bertlicher Sieg gereicht.

Am Ende stand also ein erhoffter, aber in dieser Höhe sicher nicht zu erwartender Sieg gegen sympathische Gäste aus Herten. Das macht zwei für uns extrem wichtige Punkte, da wir uns damit wieder in Schlagdistanz zu Buer gebracht haben und es bei noch zwei Punkten Rückstand wieder selbst in der Hand haben, am Topspin Team vorbeizuziehen. Ein Großteil der Rückserie steht aber noch vor uns und damit kann noch jede Menge passieren. Die Leistung der letzten Wochen macht jedoch Hoffnung, dass wir noch einmal in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifen können.

weiterlesen ...
29. Januar 2018

28.01.18 TSSV Bottrop III - GWS III 8:8

Totgeglaubte leben länger: Frei nach diesem Motto trat die Dritte am ungeliebten Sonntag beim Tabellenvierten der Bezirksklasse an. Wir mussten dabei auf Christoph (verreist) und Sebbe (auf der Zielgerade seines Studiums, viel Erfolg bei den Prüfungen!) verzichten. Stracki und David konnten mehr oder weniger kurzfristig als Ersatz einspringen und lieferten wichtige Punkte zum Endergebnis.

Mann des Spiels war aber sicherlich Sven. Er gewann zunächst an der Seite von Stracki sein Doppel, bevor er anschließend in einem Fünfsatzkrimi den nicht erwarteten Punkt gegen das Bottroper Spitzenbrett Stefan Ullrich einfuhr (11:4 in der Hinserie). Im abschließenden Match gegen Wortmann mutierte er sogar zum Angriffsspieler und unterstrich mit diesem zweiten Sieg seine bestechende Form.
Durch die Punkte von Fabian (2) und David, sowie zwei Doppelsiege zu Beginn kämpften wir uns also ins Enddoppel. Nach locker gewonnenem 1. Satz und hoher Führung im zweiten sah es gut für Dominic/Fabian aus. Auf einmal lief jedoch nicht mehr viel zusammen und wir gerieten mit 1:2 ins Hintertreffen. Mit Nervensträke konnten wir das Ruder aber herumreißen und uns im 5. Satz zu 9 durchsetzen.

Das Spiel macht Mut für die kommenden Aufgaben. So haben wir gesehen, dass wir bei guter Leistung auch mit den Topmannschaften der Liga mithalten können. Nichtsdestotrotz beträgt der Abstand zur Drittvertretung der Bueraner immer noch 4 Punkte und bis zum ersten Nichtabstiegsplatz sind es bereits 8. Wir kämpfen aber weiter!

weiterlesen ...
15. Januar 2018

12.01.18 GWS III - GWS IV 6:9

Zum Beginn der Serie hieß es erneut Dritte gegen Vierte oder Kellerduell in der Bezirksklasse. Zur Erinnerung: Die Dritte war bis dato mit einem einzigen Sieg Tabellenletzter, die Vierte immerhin zwei Punkte besser gestellt auf dem vorletzten Platz. Da Dominic für das Spiel am Freitag kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, rückte Tweety in die Dritte auf, die diesen Verlust mit Micha aus den eigenen Reihen kompensieren konnte. Dies führte zu der Konstellation, dass in beiden Mannschaften nur jeweils drei Spieler an die Platte gingen, die dort bereits im Hinspiel aufgeschlagen hatten.

Bereits in den Doppeln stellte die Vierte die Weichen auf Sieg. Tobi und Carsten setzten sich gegen Niklas und Sebbe ebenso durch wie David und Micha gegen Fabian und Pascal. Interessanterweise behielten unsere Materialjedis Sven und Christoph die Oberhand gegen Marschie und Stracki und besorgten immerhin einen Punkt für die Dritte.

Der Rückstand war jedoch da und diesem liefen wir das gesamte Spiel hinter her. So wurde in den ersten Spielen an jedem Paarkreuz die Punkte geteilt. Niklas siegte oben zweimal deutlich, ebenso konnte Sven in der Mitte zwei Zähler für die Dritte besorgen. Unten konnte Tweety in der ersten Einzelrunde gegen Carsten punkten, während Fabian gegen Micha verlor. Im Zweiten Durchgang erspielte die Vierte an diesem Paarkreuz jedoch das endgültige Break und konnte mit zwei Punkten den 9:6 Sieg eintüten.

Die Ausgangslage für beide Mannschaften hat sich im Hinblick auf die Rückserie durch dieses Ergebnis sicher nicht geändert. Es gilt, so viele Punkte wie möglich einzufahren und gerade gegen die anderen Teams aus dem Tabellenkeller alles zu geben, sei es nur um der jeweils anderen Mannschaft Schützenhilfe zu gewähren. Nichtsdestotrotz lässt sich nicht verleugnen, dass es für die Dritte nach dieser ersten Niederlage bereits ziemlich düster aussieht. Hoffnung macht allerdings die starke Leistung unserer beiden "Neuzugänge" Niklas und Sven. Mal sehen, was in den kommenden Wochen so geht.

weiterlesen ...
04. Dezember 2017

02.12.17 TTC Bottrop 47 III - GWS III 9:4

Der Tabellenletzte beim Tabellenführer? Noch dazu ohne Brett 3 und 4? Hört sich nach einem ziemlich schnellen und klaren letzen Spiel der Serie an. Dem sollte aber nicht so sein, auch wenn das Ergebnis dies nicht wirklich wiederspiegelt. Das sieht man bereits, wenn man sich die Sätze und Bälle anschaut. 30:25 und 557:533 für Bottrop.

Aber von vorne. Mit Carlos und David als Ersatz mussten wir unsere Doppel völlig neu zusammenwürfeln. Das neue Doppel 1 Fabian und Marschie siegt sicher 3:0. Es folgt der erste Knackpunkt des Spiels: Sowohl Sebbe/Tobi, als auch Carlo/David können eine 2:0 Führung gegen immer stärker werdende Gegner nicht über die Zeit retten und verlieren 2:3. Sebbe und Tobi kämpfen sich dabei im 3. Satz nach 6:10 noch in die Verlängerung und haben sogar Matchbälle, die sie allerdings nicht nutzen können.

1:2 also nach den Doppeln. Oben muss Fabian nach 4 engen Sätzen Kellermann gratulieren. Sebbe zeigt endlich mal wieder was er kann. Er dreht einen 0:2 Satzrückstand und schlägt Skrzypczyk im Fünften 11:7. Endlich ein 5-Satz-Sieg, es sollte der einzige bleiben...
Auch die folgenden drei Spiele gehen in den Entscheidungssatz, Marschie, Tobi und David müssen allesamt ihrem Gegner gratulieren. Erst Carlos bringt uns mit gewohnter Ruhe und einem sicheren 3:0 wieder näher dran.

3:6 steht es also nach der ersten Einzelrunde. Im best case, alle knappen Dinger für GWS, hätte es an dieser Stelle auch 8:1 für uns stehen können.
Im zweiten Einzel bestätigt Sebbe die starke Form. Er lässt Kellermann beim 3:1 keine Chance und bringt uns noch mal ran. Auch das zweite Spiel am oberen Paarkreuz ist spannend. Fabian muss nun auch in den Entscheidungssatz und verliert, wie sollte es anders sein, mit 9:11. Damit war die Luft raus. Marschie und Tobi verlieren ihre Spiele mit 0:3, womit der Endstand von 4:9 besiegelt ist.

Was bleibt von einer verkorksten Hinserie? Wir sind nicht so schlecht, wie wir uns verkauft haben. Zum Vergleich, das Bottroper Brett 6 ist TTR-mäßig ca. 50 Punkte besser eingestuft, als jeder aus der Dritten.
Bei 6 von 7 verlorenen 5-Satz-Spielen muss man sicher einer verlorenen Chance hinterhertrauern, was aber wohl auch mit der allgemeinen Situation zu tun hat. Bist du Tabellenführer gewinnst du die Dinger. Darüber nachzugrübeln hilft uns auch nicht weiter, denn wie sagte schon der Philosoph Lothar Matthäus: "Wäre, wäre, Fahrradkette."
Wir müssen wir nicht gegen den Tabellenführer punkten. Mit einer ähnlichen Leistung gegen unsere direkten Konkurrenten ständen wir aber sicher anders da.

Nun heißt es über die Weihnachtspause den Mund abwischen und das verlorene Selbstvertrauen unterm Baum wiederfinden. Dann sollte es in der Rückserie, in welcher Aufstellung auch immer, wieder besser werden.

weiterlesen ...
28. November 2017

25.11.17 SC Buer-Hassel - GWS III 9:4

Vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten haben wir uns nicht viel ausgerechnet, zumal wir auf Sebbe und Christoph verzichten mussten. Aber auch die Hasseler hatten mit Personalproblemen zu kämpfen und so konnten wir in einigen Spielen gut dagegenhalten. Letztlich brach uns aber das Genick, dass wir in drei machbaren Doppeln nur einmal als Sieger vom Tisch gingen und außerdem erneut ohne Satzgewinn am oberen Paarkreuz.

Für GWS punkten konnten Fabian/Dominic, Marschie, Tobi und David. An dieser Stelle auch noch mal danke an Onur und David für das kurzfristige Einspringen.

weiterlesen ...
23. November 2017

22.11.17 GWS III - TB Beckhausen II 7:9

Die Dritte trat am Mittwoch Abend im Nachholspiel gegen die Gäste aus Beckhausen an. Dabei zeigten wir nach langer Zeit endlich mal wieder eine gute Leistung, ohne dafür belohnt zu werden.

Beckhausen zum ersten mal wieder (fast) komplett. Wir mussten dagegen auf Tobi verzichten. Dafür sprang Carlo ein, den man in dieser Hinserie weiß Gott nicht als Schwächung bezeichnen kann.

Endlich konnten wir mal wieder nach den Doppeln in Führung gehen. Dominic und Fabian lagen zwar in jedem Satz hoch zurück, kämpften sich aber drei mal rein und gewannen letztlich auf dem Papier recht deutlich. Christoph und Marschie siegten ebenfalls 3:1.

Oben das gewohnte Bild, da muss in dieser Klasse einfach mehr kommen. Alle vier Spiele gehen ohne Satzgewinn an die Beckhausener. Dafür trumpfte die Mitte groß auf. Christoph nach überstandener Rückenverletzung mit der besten Leistung der Serie, er gewann beide Einzel. Dabei rang er Dobrinkat in einem echten 5-Satz-Krimi zu Boden. Auch Dominic zeigte zwei starke Spiele und kann sich immerhin einmal in die Siegerliste eintragen. Am unteren Paarkreuz hatte Marschie nicht seinen besten Tag, was letztlich auch seine Beläge zu spüren bekamen. Carlos zeigte erneut eine gute Leistung. Sein erstes Spiel gewann er 3:0, im zweiten musste er in den Entscheidungssatz. Hier behielt er die Oberhand und brachte uns damit ins Enddoppel.

Czyszewski und Wolff hatten an diesem Tag noch keinen Satz abgegeben und sowohl Sebbe und Carlo im Doppel, als auch Sebbe und Fabian im Einzel gezeigt, wo der Frosch die Locken hat. Aber Doppel hat ja bekanntlich eigene Regeln und so entwickelte sich ein packendes Match, das hin un her wogte. In der einen Kombination hatte Beckhausen die Nase vorn, in der anderen wir und so kam es zum Entscheidungssatz, mit dem besseren Stand für uns nach dem Seitenwechsel. Dementsprechend konnten wir das Spiel auch trotz anfänglichem Rückstand ausgeglichen gestalten. Beim Stand von 8:8 zeigte Czyszewski leider, warum er eigentlich vornehmlich in der Beckhausener LL Truppe eingesetzt wird und knallte Dominic, der ihn bis dahin vorbildlich aus dem Spiel genommen hatte, zwei Fernsehbälle rein. so hieß es am Ende 8:11 gegen GWS, bitter.

Was bleibt? Ein sicherlich kurioses Endergebnis: 24:34 Sätze bei 7:9 Punkten. Nur zweimal brauchten die Beckhausener mehr als drei Sätze, um einen Punkt zu erzielen. Daher waren wir, vom Enddoppel abgesehen, nahe am Maximum der möglichen Punkte.
Nichtsdestotrotz stehen wir erneut mit 0 Punkten da. Mut macht aber die Mannschaftsleistung. Hätten wir die ganze Serie so gespielt, wären wir nicht Tabellenletzter. Ob uns das in den noch ausstehenden Spielen gegen den Tabellenersten, -zweiten und -vierten weiterhilft, ist jedoch fraglich.

Es punkteten: Brinks/ Klein, Jakowski/ Marschmann, Jakowski 2, Klein, Nowoczin 2

weiterlesen ...
12. November 2017

07.11.17 GWS III - TuS 09 Erkenschwick 4:9

Auch nach dem Spiel gegen Erkenschwick sucht die Dritte weiter ihre Form. Wir mussten kurzfristig auf Sebbe und Christoph verzichten, dafür sprangen dankenswerterweise Sven und Carlo ein und betrieben Ergebniskosmetik.

Tatsächlich starteten wir sogar hoffnungsvoll. Erstmals seit gefühlt 100 Jahren können wir mit den Doppel 2:1 in Führung gehen, Fabian/Domme sowie Tobi/ Carlo punkten. Dann kommt jedoch die alte Seuche zurück. Keiner unserer 4 Stammleute kann ein Einzel gewinnen, damit bleibt Sven und Carlo nur noch die Möglichkeit das Ergebnis zu verschönern.

Unser Kernproblem bleibt in dieser Seuchensaison die allgemeine Verunsicherung. Sicher müssen wir gegen diese Erkenschwicker Mannschaft nicht gewinnen. Es spricht allerdings Bände, dass wir mal wieder kein 5-Satz-Spiel gewinnen konnten und fast alle knappen Sätze an die Gäste gingen. In den kommenden Spielen muss nun endlich wieder etwas Selbstvertrauen her. Mit vielen Punkten ist dabei nicht mehr zu rechnen, da wir noch gegen die Top 3 der Liga spielen.

weiterlesen ...
22. Oktober 2017

21.10.17 TST Buer-Mitte - GWS III 9:4

Das Ergebnis des Spiels der Dritten gegen die Zweitvertretung der Bueraner trat in der zweiten Einzelrunde in den Hintergrund. Im seinem zweiten Einzel musste Peter Thomschke aus gesundheitlichen Gründen abbrechen und per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Auch an dieser Stelle wollen wir noch einmal eine gute Besserung wünschen.

Nach Tischtennis war danach keinem mehr so recht zu Mute. Gemäß den Regularien spielten wir jedoch weiter, wobei die Spiele der beiden Thomschkes kampflos an uns gingen (Tobi begleitete seinen Vater ins Krankenhaus). Außerdem konnten noch Marschie und Carlo in der ersten Einzelrunde punkten.

weiterlesen ...
17. Oktober 2017

14.10.17 GWS III - FC Schalke 04 II 4:9

Auch gegen die Schalker, die ebenfalls mit einigen Problemen durch die Hinrunde gehen, war uns an diesem Samstag kein Punkt vergönnt. Erneut können wir oben und in der Mitte nicht genug Punkte sammeln, um unser unteres Paarkreuz wieder an die Tische zu bringen. Bezeichnend ist allerdings auch, dass alle vier 5-Satz-Begegnungen der Partie an die Blauen gingen. Da müssen wir in den kommenden Spielen gegen TSSV Bottrop und die Zweite von Buer in jedem Fall abgeklärter werden.

Die Punkte: Brinks/ Nowoczin, Brinks, Marschmann, Nentwig

weiterlesen ...
11. Oktober 2017

11.10.17 SuS Bertlich II - GWS III 9:3

Nach der schwachen Leistung am Sonntag gegen Buer III hatten wir einiges gut zu machen. Im Nachholspiel gegen Bertlich wollten wir uns in jedem Fall besser verkaufen. Dies gelang uns auch, selbst wenn das Ergebnis dies nicht direkt wiederspiegelt.

Gegen die starke Truppe aus Bertlich hatten wir es wie erwartet schwer. Nach den Doppeln lagen wir mit 1:2 hinten. Dominic und Fabian hielten gegen Dworak/Flecken drei Sätze gut mit und hatten immer Satzbälle, die sie aber nie verwandeln konnten. Unser neues Doppel 2 Sebbe/Tobi zeigte eine tolle Leistung gegen das ungeschlagene Lorenz Ehepaar musste aber nach 5 Sätzen gratulieren. Besser machten es Marschie und der kurzfristig für Christoph eingesprungene Carlo. Sie gewannen nach 3 Sätzen.

Am oberen Paarkreuz taten wir uns gegen Dworak und Schniedenhahn schwer. Alle 4 Punkte gingen mehr oder weniger deutlich an die Bertlicher. Unten war hingegen unser Paarkreuz. Tobi ließ Dennstädt keine Chance. Carlo hatte gegen Tanja Lorenz mehr Probleme und musste schnell einsehen, dass er im offenen Spiel unterliegen würde. Er stellte sich darauf um und schupfte sich in 5 engen Sätzen zum Sieg.
Der Knackpunkt des Spiels waren jedoch die Spiele im mittleren Paarkreuz. In der ersten Einzelrunde lieferten Domme und Marschie sich enge Duelle mit Flecken und M. Lorenz. Marschie muss im 5. Satz bei 11:9 gratulieren, Dominic verliert zeitgleich ebenfalls ein enges Duell. Auch in der zweiten Einzelrunde hatten wir noch die Chance zurück ins Spiel zu kommen. Beim Stand von 3:8 starteten die beiden und konnten mit zwei Siegen noch einmal unser unteres Paarkreuz an die Tische bringen. Beide kämpften sich in den fünften Satz. Auch Dominic verliert jedoch gegen Klaus Flecken im Entscheidungssatz zu 9, womit unsere Niederlage besiegelt war. Bitter vor allem, da Marschie zu diesem Zeitpunk vorne lag.

Alles in allem war dies ein verdienter Sieg für die Bertlicher, den wir anschließend noch bei einem Kaltgetränk mit unseren Gastgebern analysierten. Natürlich hätten wir gerne noch gesehen was passiert wäre, wenn die Punkte in der Mitte gekommen wären. Das ändert jedoch nichts daran, dass der Sieg der Bertlicher auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Was bleibt? Wir haben aber eine deutlich bessere Leistung gezeigt als am Sonntag und wollen diesen Trend am kommenden Samstag gegen Schalke bestätigen.

weiterlesen ...

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sebastian Rosinek
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!