16. April 2018

Nach 4 ungeschlagenen Partien in Folge (3 Remis, 1 Sieg) wollten wir unsere Serie fortsetzen den 10. Platz und somit die guten Relegationschancen sichern. Hassel war als Tabellenvierter angereist. 

Verzichten mussten wir diese Woche auf Maddin (verletzt) und Fabian (Kegeltour), dafür sprang Marschi ein, Danke für den Einsatz! Erfreulich zu erwähnen ist an diesem Tag vorallem die Rückkehr von Sven, der verletzungsbedingt mehrere Wochen pausieren musste.

Gewohnt souverän konnten Christoph und Sebbe ihr Doppel in 3 Sätzen für uns entscheiden. Niklas und Marschi hielten teilweise gut mit, mussten aber nach 4 Sätzen dem gegnerischen Doppel 1 gratulieren. Sven und Dominic spielten erstmals gemeinsam Doppel und mussten denkbar knapp im 5. Satz zu 11 gratulieren. 

Zwischenstand 1:2 

Christoph konnte seinen Gegner mit sicherem Noppenspiel entnerven und am Ende knapp im 4. Satz niederringen, Niklas konnte lediglich im ersten Satz mithalten und zog in 3 Sätzen gegen Sutzki den Kürzeren. 

Zwischenstand 2:3

In der Mitte konnte unser Rückkehrer seine 2:0-Satzführung leider nicht in einen Punkt ummünzen und musste sich am Ende zu 10 im Fünften geschlagen geben. Sebbe, seit Wochen in bestechender Form, harderte mit dem Spiel des Gegners und kam erst im dritten Satz besser zurecht, nach 0:2 Rückstand konnte er die Sätze 4 und 5 zu 2 bzw. 3 gewinnen. 

Zwischenstand 3:4

Hassel war mit 2 Ersatzspielern angereist, was deutliche Siege von Dominic (3:0) und Marschi (3:1) nach sich zog. 

Zwischenstand 5:4 

Auch Christoph konnte den erfahrenen und cleveren Sutzki zu keiner Zeit gefährden und verlor in 3 Sätzen. Niki nun deutlich verbessert im Vergleich zum ersten Einzel, allerdings fehlte etwas das Glück, die beiden ersten Sätze gingen in der Verlängerung an den Gegner, im dritten Satz war dann etwas die Luft raus. 

Zwischtenstand 5:6

Sven hatte im ersten Satz, ähnlich wie Sebbe in seinem ersten Einzel, erst einmal Probleme mit dem Spiel des Gegners, stellte sein Spiel nach dem ersten Satz erfolgreich um, sodass er am Ende einen ungefährdeten 3:1 Erfolg einfuhr. Sebbe spielte weiter wie entfesselt und musste in einem spannenden und hochklassigem Spiel lediglich den 2. Satz in der Verlängerung abgeben. 

Zwischenstand 7:6

Mit zwei weiteren 3:0 Siegen machten Dominic und Marschi den Sack zu. 

Endstand 9:6 

Punkte: Christoph/Sebbe, Christoph, Sven, Sebbe 2, Dominic 2, Marschi 2

 

Somit ist uns der 10. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen, bedenkt man die schlechte Hinrunde mit nur 2 Pluspunkten ist die Leistung in der Rückrunde mit 10:10 Punkten schon bemerkenswert. Am letzten Spieltag kommt nun der Tabellenführer Bottrop 47 III zu uns, für uns geht weder etwas nach oben noch nach unten, Bottrop hingegen musste eine empfindliche Niederlage hinnehmen, sodass der Vorsprung auf Platz 2 nur noch einen Punkt beträgt. 

weiterlesen ...
07. April 2018

06.04.18 GWS III - TST Buer-Mitte III 9:2

Die Partie der beiden Drittvertretungen war eins der wichtigsten Spiele im aktuellen Abstiegskampf der Bezirksklasse 2, das war allen Akteuren bewusst. Nicht nur weil wir jeden einzelnen Punkt gut gebrauchen konnten, sondern auch, weil Buer III im Falle eines Sieges wieder an der Vierten vorbeigezogen wäre. Umso bemerkenswerter, dass die Bueraner sich als wahre Sportsmänner gezeigt und einer Spielverlegung zugestimmt haben. Das haben wir in dieser Saison leider auch wieder anders erleben müssen.

Aber nun zum sportlichen Teil. Am Ende konnten wir uns überraschend deutlich aber dennoch verdient mit 9:2 gegen die Truppe um Kapitän Franz Schwöbken durchsetzen. Die Weichen für diesen Erfolg wurden bereits im Doppel durch 3 Siege gestellt. Anschließend steuerte jeder einen Einzelerfolg bei, sodass man von einer rundum gelungenen Mannschaftsleistung sprechen kann. Lediglich Routinier Heinz Kraska erwies sich an diesem Tag als zu stark und fuhr deutliche Siege über Christoph und Niklas ein.
An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Ersatzmann Marschie und die vielen Grün-Weißen, die zur Unterstützung gekommen waren. Mit allen konnte das Spiel anschließend noch bei Mettbrötchen und Kaltgetränke analysiert werden.

Mit diesem Sieg kann die Dritte sich vorerst auf den drittletzten Tabellenplatz vorschieben. Aufgrund des besseren Spielverhältnisses stehen wir erstmals seit gefühlt 8 Monaten wieder vor der Vierten. Viel wichtiger aber: Die guten Leistungen der letzten Spiele machen Hoffnung, dass auch in den letzten beiden Partien gegen Hassel und Bottrop 47 etwas möglich ist. Zumal in den kommenden Wochen mit einer Rückkehr von Maddin und Sven nach ihren Verletzungen zu rechnen ist. Schaun wir mal

weiterlesen ...
26. März 2018

24.03.18 GWS III - PSV Recklinghausen 8:8

Die Vorzeichen standen gar nicht gut vor unserem Duell mit dem Tabellendritten PSV Recklinghausen. Das Hinspiel hatten wir im vergangenen Jahr mit 9:5 verloren, seitdem verstärkten sich die PSVler mit 2 Landesligaspielern aus der eigenen Ersten. Dazu mussten wir weiterhin auf die verletzten Maddin und Sven verzichten. Kurzfristig fiel auch noch Dominic krank aus, sodass wir mit Calum und Steffen als Ersatz antreten, die beide wichtige Punkte beisteuern konnten. Schon mal danke an dieser Stelle.

Der Grundstein für den dann doch etwas überraschenden Punkt wurde zu Beginn gelegt. Christoph und Sebbe zeigten eine gute Doppelleistung und setzten sich in 5 Sätzen durch, während Niklas und Steffen trotz gutem Spiel chancenlos waren. Fabian und Calum hatten im Doppel 3 wenig Mühe, was vor allem daran lag, dass der Recklinghäuser Ersatzspieler von Brett 6 doch geringfügig überfordert war. Christoph legte mit einem starken 3:0 nach, bevor der Knackpunkt der Partie kam. Niklas und Sebbe lagen beide scheinbar aussichtslos mit 0:2 hinten, kämpften aber bis zum Schluss und konnten sich in den Entscheidungssatz kämpfen. Niklas gewann dort problemlos mit 11:2. Sebbe lag sogar mit 7:10 zurück, konnte sich jedoch wieder rankämpfen und 12:10 gewinnen. Wir lagen mit 5:2 vorn.

Nun drehten jedoch die PSVler auf. Mit Ausnahme der beiden Siege von Calum und Steffen gegen Brett 6 gingen die übrigen 6 Einzel allesamt an den Aufstiegsaspiranten. beim Stand von 7:8 musste also das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. In einem umkämpften Spiel lagen Christoph und Sebbe zu Beginn mit 1:2 Sätzen zurück, drehten dann aber gewaltig auf und konnten den 4. und 5. Satz mit 11:6 souverän gewinnen.

Die Dritte verlässt damit zum gefühlt ersten Mal in dieser Saison den letzten Tabellenplatz. Durch unser deutlich besseres Spielverhältnis konnten wir an der Drittvertretung des TST Buer-Mitte vorbeiziehen und sind bei 2 Punkten Rückstand weiterhin in Schlagdistanz zur Vierten. Nun heißt es die Form halten und im wohl wichtigsten Saisonspiel in zwei Wochen gegen Buer III konzentriert zu Werke gehen. Zudem sollte in den kommenden Wochen Sven aus seiner Verletzungspause zurückkehren und kann hoffentlich an seine starke Form anknüpfen.

weiterlesen ...
19. März 2018

17.03.18 TB Beckhausen II - GWS III 8:8

Bereits das dritte Unentschieden in dieser Rückserie erzielten wir im Duell mit dem Turnerbund. Das es so kommen sollte, hatten wir kaum gehofft, schließlich hatten sich die Beckhausener alles andere als kooperativ in Sachen einer möglichen Spielverlegung gezeigt. Und das, obwohl wir selbigen in der Hinserie noch entgegengekommen sind. Seis drum, wir sind ja lernfähig. Das wir nun überhaupt auf Punkte hoffen konnten, war der "Opferbereitschaft" der Ersten zu verdanken, die auf Ersatz auf der Zweiten, Dritten oder Vierten verzichtete und damit eine Niederlage im Derby in Kauf nahm, sowie dem Einsatz von Lobo und Calum. Dazu noch mal ein dickes Dankeschön an dieser Stelle.

Die Partie an sich verlief kurios. Beim Endstand von 8:8 würde man einen spannenden Spielverlauf erwarten, allerdings ging kein einziges der Duelle über 5 Sätze. Im Gegenteil: Das obere Paarkreuz der Beckhausener, Czyzewski und Wolf fuhr ungefährdet 6 Punkte ein. Im Einzel hatte Christoph kein Mittel, Niklas war nach dem vorangegangenen Jugendspiel sichtlich ausgebrannt. Und auch im Doppel waren sowohl Christoph/ Sebbe als auch Niklas/ Egge chancenlos.
Genau anders lief es an den anderen Paarkreuzen. Sebbe 2, Dominic, Fabian 2 und Egge fuhren 6 ungefährdete Einzelsiege ein, während Sebbe/ Christoph gegen das mittlere und Dominic/ Fabian gegen das untere Paarkreuz im Doppel erfolgreich waren.

Das Unentschieden bringt uns kurz vor dem Endspiel gegen Buer III auf 1 Punkt an die Vierte und Buer III heran. Mit einem Sieg könnten wir also auf den drittletzten Platz und somit auch den Relegationsplatz aufrücken. Allerdings muss man auch sehen, dass wir mit Spielen gegen die Tabellenplätze 1, 3 und 4 sicher das schwerste Restprogramm aufweisen. Es bleibt also spannend in der Bezirksklasse 2.

weiterlesen ...
11. März 2018

10.03.18 GWS III - TST Buer-Mitte II 8:8

Die Zweitvertretung der Topser aus Buer wird die Begegnungen mit uns in dieser Saison in keiner guten Erinnerung behalten. Gleichwohl werden wir diese wohl auch nicht so schnell vergessen, auch wenn uns lieber wäre, das hätte sportliche Gründe. Nachdem im Hinspiel Peters Herzinfarkt die Begegnung überschattete, dem es glücklicherweise wieder besser geht und der am Samstag sein altes Team anfeuern konnte, erwischte es diesmal Spitzenspieler Murteza Aldirmaz. Dieser riss sich mutmaßlich die Achillessehne, womit das Spiel für ihn vorzeitig beendet war. An dieser Stelle noch mal gute Besserung.

Das Spiel musste trotzdem weiterlaufen und endete mit einem 8:8, das bei 3 kampflosen Punkte sicher als glücklich bezeichnet werden muss. Allerdings mussten ja auch die restlichen 5 Siege für uns her und die besorgten einmal mehr die stark aufgelegten Niklas und Sebbe mit jeweils 2 Einzelpunkten (davon Niklas einen kampflos, allerdings zeigte er einen guten ersten Satz gegen Aldirmaz, der sich bei Niklas Satzball verletzte). Außerdem erneut eine gute Leistung von Sebbe und Christoph als Doppel 1 und auch meiner einer konnte einen Sieg gegen Majert beisteuern. Im Spiel gegen Tobi Thomschke hatte ich sogar noch den Sieg auf dem Schläger, musste nach einem hart umkämpften Match allerdings in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gratulieren.

Kurios lief der Tag für Ersatzmann Stracki. Der eigentlich eingeplante Tobi musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen und so wurde  Stracki als letzte Option aus der Vierten mit  geliehener Hose, Trikot, Schuhen und Schläger des Präsidenten eingekauft. Er zeigte eine respektable Leistung, stellte dann aber fest, dass man mit dem Schläger den Ball nicht zweimal auf den Tisch spielen könne ;).

Ein glücklicher Punkt, nichtsdestotrotz ein wichtiger Punkt für uns. Bei nunmehr 2 Punkten Rückstand auf die Vierte und Buer III melden wir uns im Abstiegskampf zurück und können bei einem weiteren Sieg wieder auf die Relegation hoffen.

weiterlesen ...
05. März 2018

04.03.18 FC Schalke 04 II - GWS III 9:6

Am Sonntagmorgen ging es für die Dritte zu den Blau-Weißen nach Gelsenkirchen. Nach einer turbulenten Woche gingen wir letztlich doch mit 6 Mann an den Tisch, auch wenn wir Jonas praktisch direkt vom 50. Geburtstag seiner Mutter abholten. An dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch :)

Auch die Schalker haben in dieser Serie schon das eine oder andere Mal mit den unterschiedlichsten Aufstellungen gespielt, hatten an diesem Sonntag aber zumindest ihre etatmäßigen Bretter 1 bis 4 am Start.

Im Doppel starten wir diesmal gut. Sebbe und Christoph können ihre schon angedeutete Doppelstärke beweisen und auch Dominic und Fabian, vom Doppel 1 zum Doppel 3 degradiert, fahren einen ungefährdeten Sieg ein. Selbst das Match von Niklas und Jonas gegen das Schalker Spitzendoppel war knapper als die 0:3 Niederlage vermuten lässt, schließlich verloren die beiden die ersten beiden Sätze erst in der Verlängerung.

In Folge ließ Christoph dem jungen Polaczek mit ungewohntem Noppenspiel nicht den Hauch einer Chance und auch Niklas war nah dran am Sieg gegen Dyllong. Zum Ende des Entscheidungssatzes fehlt nur ein My, aber der Punkt geht an Schalke. Auch in der Mitte teilen wir die Punkte. Sebbe erneut furios zu Beginn, kann dann aber eine 2:0 und 10:6 Führung nicht verwandeln. Es geht in den Fünften Satz, in dem er den Psychotricks seines Gegners aber gekonnt wiedersteht und sich den Sieg holt. Dominics und Fabians Spiel haben beide eine Gemeinsamkeit: Beide verschlafen die ersten beiden Sätze. Den Dritten können sie jeweils gewinnen, der Rückstand ist aber zu groß. Jonas ist gleichzeitig noch nicht so richtig in der BK angekommen, er unterliegt deutlich.

Damit liegen wir zum Seitenwechsel erstmals zurück. Auch Christoph muss Dyllong im Fünften gratulieren, während Niklas nur im ersten Satz mit Polaczek mithalten kann. Sebbe kann anschließend ein 0:2 drehen, Dominic ein 2:1 leider nicht ins Ziel bringen. Nach Fabians klarem Sieg steht es vor den abschließenden Spielen 6:8 gegen uns, es müssen also zwei Siege her.
Unser Abschlussdoppel regelt dies schnell und gewinnt sicher. Alles liegt nun also an Jonas zweitem Einzel. Er spielt furios auf und zeigt vor allem läuferisch und kämpferisch eine blitzsaubere Leistung. Beim Stand von 2:1 und 10:9 hat er einen Matchball für sich, den er leider nicht verwandeln kann und muss schließlich nach 5 hart umkämpften Sätzen gratulieren.

Endstand 6:9

Wie so oft in dieser Saison heißt es also: Außer Spesen nix gewesen. Die Chancen auf einen Punkt waren da, jedoch konnten wir sie allesamt nicht nutzen. So bleibt uns weiter nur auf der guten Leistung aufzubauen und zu hoffen, dass es beim nächsten Mal etwas besser aussieht.

Es punkteten:

Christoph/ Sebbe, Dominic/ Fabian, Christoph, Sebbe 2, Fabian

weiterlesen ...
05. Februar 2018

03.02.18 GWS III - SuS Bertlich II 9:4

Angespornt durch unsere gute Leistung gegen den Tabellendritten TSSV Bottrop in der Vorwoche und den wichtigen Sieg der Vierten gegen Tabellennachbar Buer III gingen wir voll motiviert in unser Spiel gegen die Gäste aus Bertlich.

Zum ersten Mal in dieser Serie war Maddin mit dabei, Christoph half dafür in der Zweiten aus. An der Seite von Sven sorgte er im "Materialdoppel" für unseren einzigen Punkt gegen das Bertlicher Spitzenduo Lorenz/ Lorenz. Bei den anderen Paarungen läuft es nicht so gut. Dominic/ Fabian sahen nach dem Sieg im Schlussdoppel gegen Bottrop auch diesmal früh wie die sicheren Sieger aus, konnten aber eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen. Niklas/ Sebbe spielten phasenweise gut mit, unterlagen jedoch in vier.

Die Weichen auf Sieg stellten wir in der ersten Einzelrunde mit fünf von sechs möglichen Punkten. Maddin führte bereits 2:0 gegen Klaus Flecken, als dieser immer besser ins Spiel kommt. Er machte den Sack aber im dritten Satz zu, den er mit 20:18 gewann. Am Nebentisch fuhr Niklas einen unerwarteten aber dafür umso erfreulicheren Sieg gegen Schniedenharn ein.
Unsere Mitte war an diesem Tag einfach bärenstark. Sven ohnehin seit Wochen wie entfesselt ließ Maurice Lorenz keine Chance und auch Sebbe spielte befreit auf und ließ seinem Gegner nie reinkommen. Lediglich unten werden die Punkte geteilt. Dominic unterlag Müller in drei engen Sätzen, während Fabian nach verlorenem ersten Satz keine Mühe mehr mit Tanja Lorenz hatte.

6:3 nach der ersten Runde, wer hätte damit gerechnet. Nichtdestotrotz war noch nichts gewonnen und wir brauchten drei weitere Punkte.

Ein Aufbäumen der Bertlicher blieb jedoch aus. Maddin musste zwar Schniedenharn (wie dieser sagte zum ersten Mal) gratulieren, allerdings schlug Niklas beflügelt durch sein erstes Spiel auch Flecken problemlos. Und auf unsere Mitte konnten wir uns so oder so verlassen: Sven und Sebbe ließen ihren Gegnern nie eine Chance und gaben zusammen gerade einmal 29 Punkte ab, das hätte nicht mal für einen Bertlicher Sieg gereicht.

Am Ende stand also ein erhoffter, aber in dieser Höhe sicher nicht zu erwartender Sieg gegen sympathische Gäste aus Herten. Das macht zwei für uns extrem wichtige Punkte, da wir uns damit wieder in Schlagdistanz zu Buer gebracht haben und es bei noch zwei Punkten Rückstand wieder selbst in der Hand haben, am Topspin Team vorbeizuziehen. Ein Großteil der Rückserie steht aber noch vor uns und damit kann noch jede Menge passieren. Die Leistung der letzten Wochen macht jedoch Hoffnung, dass wir noch einmal in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifen können.

weiterlesen ...
29. Januar 2018

28.01.18 TSSV Bottrop III - GWS III 8:8

Totgeglaubte leben länger: Frei nach diesem Motto trat die Dritte am ungeliebten Sonntag beim Tabellenvierten der Bezirksklasse an. Wir mussten dabei auf Christoph (verreist) und Sebbe (auf der Zielgerade seines Studiums, viel Erfolg bei den Prüfungen!) verzichten. Stracki und David konnten mehr oder weniger kurzfristig als Ersatz einspringen und lieferten wichtige Punkte zum Endergebnis.

Mann des Spiels war aber sicherlich Sven. Er gewann zunächst an der Seite von Stracki sein Doppel, bevor er anschließend in einem Fünfsatzkrimi den nicht erwarteten Punkt gegen das Bottroper Spitzenbrett Stefan Ullrich einfuhr (11:4 in der Hinserie). Im abschließenden Match gegen Wortmann mutierte er sogar zum Angriffsspieler und unterstrich mit diesem zweiten Sieg seine bestechende Form.
Durch die Punkte von Fabian (2) und David, sowie zwei Doppelsiege zu Beginn kämpften wir uns also ins Enddoppel. Nach locker gewonnenem 1. Satz und hoher Führung im zweiten sah es gut für Dominic/Fabian aus. Auf einmal lief jedoch nicht mehr viel zusammen und wir gerieten mit 1:2 ins Hintertreffen. Mit Nervensträke konnten wir das Ruder aber herumreißen und uns im 5. Satz zu 9 durchsetzen.

Das Spiel macht Mut für die kommenden Aufgaben. So haben wir gesehen, dass wir bei guter Leistung auch mit den Topmannschaften der Liga mithalten können. Nichtsdestotrotz beträgt der Abstand zur Drittvertretung der Bueraner immer noch 4 Punkte und bis zum ersten Nichtabstiegsplatz sind es bereits 8. Wir kämpfen aber weiter!

weiterlesen ...
15. Januar 2018

12.01.18 GWS III - GWS IV 6:9

Zum Beginn der Serie hieß es erneut Dritte gegen Vierte oder Kellerduell in der Bezirksklasse. Zur Erinnerung: Die Dritte war bis dato mit einem einzigen Sieg Tabellenletzter, die Vierte immerhin zwei Punkte besser gestellt auf dem vorletzten Platz. Da Dominic für das Spiel am Freitag kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, rückte Tweety in die Dritte auf, die diesen Verlust mit Micha aus den eigenen Reihen kompensieren konnte. Dies führte zu der Konstellation, dass in beiden Mannschaften nur jeweils drei Spieler an die Platte gingen, die dort bereits im Hinspiel aufgeschlagen hatten.

Bereits in den Doppeln stellte die Vierte die Weichen auf Sieg. Tobi und Carsten setzten sich gegen Niklas und Sebbe ebenso durch wie David und Micha gegen Fabian und Pascal. Interessanterweise behielten unsere Materialjedis Sven und Christoph die Oberhand gegen Marschie und Stracki und besorgten immerhin einen Punkt für die Dritte.

Der Rückstand war jedoch da und diesem liefen wir das gesamte Spiel hinter her. So wurde in den ersten Spielen an jedem Paarkreuz die Punkte geteilt. Niklas siegte oben zweimal deutlich, ebenso konnte Sven in der Mitte zwei Zähler für die Dritte besorgen. Unten konnte Tweety in der ersten Einzelrunde gegen Carsten punkten, während Fabian gegen Micha verlor. Im Zweiten Durchgang erspielte die Vierte an diesem Paarkreuz jedoch das endgültige Break und konnte mit zwei Punkten den 9:6 Sieg eintüten.

Die Ausgangslage für beide Mannschaften hat sich im Hinblick auf die Rückserie durch dieses Ergebnis sicher nicht geändert. Es gilt, so viele Punkte wie möglich einzufahren und gerade gegen die anderen Teams aus dem Tabellenkeller alles zu geben, sei es nur um der jeweils anderen Mannschaft Schützenhilfe zu gewähren. Nichtsdestotrotz lässt sich nicht verleugnen, dass es für die Dritte nach dieser ersten Niederlage bereits ziemlich düster aussieht. Hoffnung macht allerdings die starke Leistung unserer beiden "Neuzugänge" Niklas und Sven. Mal sehen, was in den kommenden Wochen so geht.

weiterlesen ...
04. Dezember 2017

02.12.17 TTC Bottrop 47 III - GWS III 9:4

Der Tabellenletzte beim Tabellenführer? Noch dazu ohne Brett 3 und 4? Hört sich nach einem ziemlich schnellen und klaren letzen Spiel der Serie an. Dem sollte aber nicht so sein, auch wenn das Ergebnis dies nicht wirklich wiederspiegelt. Das sieht man bereits, wenn man sich die Sätze und Bälle anschaut. 30:25 und 557:533 für Bottrop.

Aber von vorne. Mit Carlos und David als Ersatz mussten wir unsere Doppel völlig neu zusammenwürfeln. Das neue Doppel 1 Fabian und Marschie siegt sicher 3:0. Es folgt der erste Knackpunkt des Spiels: Sowohl Sebbe/Tobi, als auch Carlo/David können eine 2:0 Führung gegen immer stärker werdende Gegner nicht über die Zeit retten und verlieren 2:3. Sebbe und Tobi kämpfen sich dabei im 3. Satz nach 6:10 noch in die Verlängerung und haben sogar Matchbälle, die sie allerdings nicht nutzen können.

1:2 also nach den Doppeln. Oben muss Fabian nach 4 engen Sätzen Kellermann gratulieren. Sebbe zeigt endlich mal wieder was er kann. Er dreht einen 0:2 Satzrückstand und schlägt Skrzypczyk im Fünften 11:7. Endlich ein 5-Satz-Sieg, es sollte der einzige bleiben...
Auch die folgenden drei Spiele gehen in den Entscheidungssatz, Marschie, Tobi und David müssen allesamt ihrem Gegner gratulieren. Erst Carlos bringt uns mit gewohnter Ruhe und einem sicheren 3:0 wieder näher dran.

3:6 steht es also nach der ersten Einzelrunde. Im best case, alle knappen Dinger für GWS, hätte es an dieser Stelle auch 8:1 für uns stehen können.
Im zweiten Einzel bestätigt Sebbe die starke Form. Er lässt Kellermann beim 3:1 keine Chance und bringt uns noch mal ran. Auch das zweite Spiel am oberen Paarkreuz ist spannend. Fabian muss nun auch in den Entscheidungssatz und verliert, wie sollte es anders sein, mit 9:11. Damit war die Luft raus. Marschie und Tobi verlieren ihre Spiele mit 0:3, womit der Endstand von 4:9 besiegelt ist.

Was bleibt von einer verkorksten Hinserie? Wir sind nicht so schlecht, wie wir uns verkauft haben. Zum Vergleich, das Bottroper Brett 6 ist TTR-mäßig ca. 50 Punkte besser eingestuft, als jeder aus der Dritten.
Bei 6 von 7 verlorenen 5-Satz-Spielen muss man sicher einer verlorenen Chance hinterhertrauern, was aber wohl auch mit der allgemeinen Situation zu tun hat. Bist du Tabellenführer gewinnst du die Dinger. Darüber nachzugrübeln hilft uns auch nicht weiter, denn wie sagte schon der Philosoph Lothar Matthäus: "Wäre, wäre, Fahrradkette."
Wir müssen wir nicht gegen den Tabellenführer punkten. Mit einer ähnlichen Leistung gegen unsere direkten Konkurrenten ständen wir aber sicher anders da.

Nun heißt es über die Weihnachtspause den Mund abwischen und das verlorene Selbstvertrauen unterm Baum wiederfinden. Dann sollte es in der Rückserie, in welcher Aufstellung auch immer, wieder besser werden.

weiterlesen ...
Seite 1 von 2

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sebastian Rosinek
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!