03. Mai 2017

Lange hatten unsere Jungs auf dieses Event hin gefiebert, endlich war der große Tag gekommen: Aufstiegsrelegation zur NRW-Liga in der Arena an der Woorthstraße. Vier Teams hatten sich dazu in Schultendorf eingefunden, neben uns waren das noch die DJK Ewaldi Aplerbeck, der TTC Mennighüffen und die TTC Champions Düsseldorf. Letztere haben bereits in der vergangenen Saison in der NRW-Liga gespielt und versuchten die Klasse zu halten, während die anderen nach guten Leistungen in ihren jeweiligen Bezirksligen um den Aufstieg kämpften.

NRW Rele Mannschaftsfoto

Die glücklichen Aufsteiger: Jan Baustian, Niklas Lobitz, Carlo Nowoczin und Tobias Nentwig

Die Ausgangslage versprach einen spannenden Verlauf, vom TTR-Wert gesehen gingen die Düsseldorfer als leichter Favorit in die Spiele, die anderen drei Teams waren auf Augenhöhe. Und so war uns klar, am Ende würde die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden, wobei wir uns durch den Heimvorteil noch ein zusätzliches Plus versprachen. Und so viel vorweg: Die grün-weißen Fans standen wie eine Mauer hinter dem Team und sind am positiven Ausgang sicher nicht unbeteiligt.

Unser erstes Duell bestritten wir mit der Truppe aus dem Dortmunder Stadtteil Aplerbeck. Aus Aplerbecker Sicht versprach man sich insbesondere vom Brett 1, das im mittleren Paarkreuz der Bezirksliga aufschlägt, eine Menge (allerdings nicht in Aplerbeck, die hiesige 1. Herren spielt in der Kreisliga). Bereits zu Beginn dieser Partie war die Anspannung in der Halle zu spüren. Alle Spieler hatten natürlich zusätzlich mit Nervosität zu kämpfen, die die meisten allerdings schnell ablegen konnten. Die Doppelpunkte wurden geteilt, Carlo und Niklas setzten sich in vier Sätzen zum Sieg durch. Besonders gelungen war dabei ein taktischer Leckerbissen. Als die Gegner beim Stand von 5:8 im vierten Satz eine Auszeit nahmen entschieden man sich in der kurzen Beratungspause für einen schnellen Überraschungsaufschlag von Niklas, der fällige Rückschlag kam wie gehofft erst im Parallelspiel Mennighüffen gegen Düsseldorf wieder am Boden an, womit die Gegenwehr endgültig gebrochen war :D und der erste Doppelpunkt an uns ging. Jan und Tobi hingegen kamen gegen das starke Doppel 1 der Dortmunder nicht so recht ins Spiel und unterlagen.

NRW Rele Doppel Aplerbeck

Tobi und Jan im Doppel gegen Aplerbeck

Gleiches Bild oben, Carlo trotz guter Ansätze ohne wirkliche Chance gegen Brett 1. Da fehlte auch ein bisschen der Glaube an die eigene Stärke. Jan brauchte lange um gut reinzukommen, gewann den 5. Satz am Ende jedoch souverän. Es folgte einer der beiden wichtigen Breaking Points der Partie. Niklas lag bereits mit 0:2 zurück und sein Gegner hatte im dritten Satz Matchbälle. Diese konnte Niklas jedoch abwehren und die Partie noch nach Schultendorf holen.
Tobi setzte sich am Nebentisch problemlos durch. So gingen wir mit einer Führung von 4:2 in die zweite Einzelrunde, da die Relegation jedoch bereits im Werner-Scheffler System gespielt wurde, war das gerade einmal die halbe Miete.
Für den zweiten Knackpunkt aus Aplerbecker Sicht sorgte dann jedoch Jan. Besonders durch variables Aufschlag-Rückschlag Spiel konnte er den Dortmunder Spitzenspieler komplett aus seinem Konzept bringen und letztlich deutlich mit 3:1 schlagen. Dieser Treffer saß, dass die Aplerbecker damit nicht gerechnet hatten, war ihnen direkt anzumerken. Danach war merklich die Luft raus. Aplerbeck konnte im Duell der Dreier zwar noch seinen 3. Punkt erspielen die restlichen Partien gingen jedoch deutlich an uns.
So schlugen unsere Jungs also den ersten Gegner Aplerbeck mit 8:3, in der Höhe vielleicht etwas zu deutlich, jedoch absolut verdient. Der erste Schritt in Richtung NRW-Liga war getan.

NRW Rele Teffen

Der nächste Gegner des Tages waren die TTC Champions Düsseldorf, auf dem Papier die stärkste Truppe der Relegationsrunde. In diesem Match wurden die Zeichen bereits zu Beginn auf Sieg gestellt. Die Düsseldorfer probierten es mit einer taktischen Doppelaufstellung, Brett 2 und ein Ersatzspieler versuchten sich als Doppel 1 gegen Tobi und Jan, Brett 1 und 4 sollten gegen Carlo und Niklas einen Punkt sichern. Diese Aufstellung ging gründlich in die Hose. Beide Doppel gingen in 4 engen Sätzen an Grün-Weiß und brachten uns mit 2:0 in Front, ein unerwartet guter Start. Wenn man auch in dieser Partie die Schlüssel zum Sieg sucht, dann war das neben der erfolgreichen Doppelvorstellung das nun folgende Einzel von Jan. Er lag gegen das unangenehme Materialspiel seines Gegners bereits mit 0:2 hinten, wie Niklas im ersten Spiel des Tages konnte er das Ruder jedoch herumreißen und letztlich den 5. Satz sicher zu 3 gewinnen. Carlo war im zeitgleichen Spiel gegen Brett 1 zwar chancenlos, jedoch konnten Tobi und Niklas ihre ersten Spiele problemlos gewinnen, womit wir auf einmal mit 5:1 in Führung lagen, damit hatte keiner gerechnet.
Die zweite Einzelrunde ging dafür klar an die Gäste aus der Landeshauptstadt. Carlo und Niklas verloren jeweils knapp im 5. zu 9, während Jan zum ersten Mal an diesem Tag dem Kräfteverschleiß Tribut zollen musste. Im Duell der 1er stand er völlig neben sich und konnte seinen Gegner nicht fordern. Schade, dieses Match hätten wir gerne bei Topform beider Spieler gesehen. Glücklicherweise zeigte Tobi, dass er heute der Mann für die wichtigen Punkte war. Er durchbrach die Serie und konnte auch sein zweites Einzel gewinnen, sodass wir nach dem zweiten Durchgang immer noch mit 6:4 führten.
Etwas glückloser agierte er daraufhin im Spiel gegen Brett 1 (O-Ton des Sportwartes: „Wenn er den auch noch schlägt, setze ich bei unserer Rele aus und lasse Tobi den Vortritt“, vielleicht war das zu viel Druck ;) ) und musste die Überlegenheit seines Gegners nach 3 deutlichen Satzniederlagen anerkennen. Besser machten es Jan und Carlo, die in ihren dritten Einzeln die beiden abschließenden Punkte holten und den 8:5 Sieg für GWS perfekt machten.
Nach dem Auftaktsieg folgte also ein weiterer gegen den Favoriten. Zeitweise sah es sogar nach einem deutlicheren Sieg aus, das wäre jedoch nicht gerecht gewesen. Die Zeichen standen auf Aufstieg vor allem aufgrund der Tatsache, dass der letzte Gegner TTC Mennighüffen sich im bisherigen Verlauf der Spiele als das schwächste Team präsentiert hatte. Unabhängig davon war uns klar: Um ganz sicher zu gehen, den 1. Platz zu belegen und eine weitere Relegationsrunde zu vermeiden, mussten mindestens 7 Punkte her.

Die Jungs begannen verheißungsvoll. Von den ersten 7 Spielen wurden 6 ziemlich deutlich gewonnen, nur Carlo musste sich in einem knappen Duell der gegnerischen Nummer 1 geschlagen geben. Es fehlte also noch ein Punkt und die Stimmung in der Halle war dementsprechend geladen. Carlo hatte es selbst in der Hand den Entscheidungspunkt zu machen, beim Stand von 2:0 und deutlicher Führung im dritten Satz, merkte man ihm jedoch an, dass er sich der Situation bewusst war und die Nervosität somit immer stärker wurde. So blieb es an Tobi, während Carlo noch spielte, im Duell der Dreier den Aufstiegspunkt fix zu machen. Im vierten Satz punktete er zum 11:4 Endstand und machte damit die Rückkehr von GWS in die Verbandsliga nach über 20 Jahren perfekt, die Halle stand Kopf!
Danach hieß es jedoch noch einmal volle Konzentration, schließlich wollten wir auch dieses Spiel mit einem Sieg abschließen. Das ließ sich Niklas in seinem letzten Spiel des Tages nicht nehmen und sicherte so den 8:2 Sieg für GWS und die makellose Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen.

Was bleibt also im Rückblick? Zunächst einmal ein Riesendank an alle Zuschauer, die unser Team vom ersten bis zum letzten Ballwechsel unterstützt haben (so viel, dass einige Gästefans es doch vorgezogen hätten, ein Blitzschachturnier zu verfolgen), außerdem einen großen Dank an alle Helfer, die bei Auf- und Abbau, Planung, Cafeteria etc. mitgeholfen haben und somit dazu beigetragen haben, dass dieser Tag ein voller Erfolg werden konnte.
Und natürlich ein Riesenkompliment an unsere Nachwuchstalente, die sich von der scheinbaren Außenseiterrolle nie aus der Konzentration bringen ließen und in den letzten Wochen mit einer Trainingsleistung ohnegleichen auf den Punkt topfit geworden sind. Mit diesen Jungs (aber auch dem einen oder anderen Zuschauer und Nachwuchstalent von morgen) braucht uns um die sportliche Zukunft nicht bange zu werden. Nun heißt es aber zunächst einmal zurück an die Tische und fleißig weiter trainieren. Bekanntlich ist nach dem Aufstieg ja vor dem Kampf um den Klassenerhalt und für dieses nächste Ziel müssen wir uns definitiv noch etwas steigern.

NRW Rele Cafeteria

Sorgten in der Cafeteria für eine reibungslose Verpflegung
aller Anwesenden: Sabrina und Sabine

Unnötig zu erwähnen, dass der heutige Erfolg jedoch zunächst einmal mit den Spielern und den Zuschauern gefeiert werden musste, zunächst an der Halle und später ging's noch weiter. Man munkelt, es wurde fast so lange und engagiert gefeiert, wie Tischtennis gespielt auch das war definitiv NRW-Liga würdig ;) .

NRW Rele Feier

Jetzt muss gefeiert werden!

Auch eine tragische Parallele hatte dieser Tag zum letztmaligen Aufstieg von GWS in den 90ern: Damals bestritt unser Sepp altersbedingt gerade sein letztes Spiel in der Jungenklasse, ebenso geht es nun Jan. Er wird nächstes Jahr zu alt sein, um die Früchte seiner Arbeit in der NRW-Liga ernten zu können. Allerdings hat er bereits angekündigt, von der Seitenlinie als Trainer und Betreuer tatkräftig zur Mission Klassenerhalt beizutragen.

NRW Rele Die VerhindertenUnsere beiden Verhinderten: Jan und Sepp

weiterlesen ...
03. April 2017

02.04.17 DJK TTR Rheine - GWS 4:6

GWS gegen Rheine in der NRW-Liga Aufstiegsrelegation? Da war doch was! Genau, bereits vor zwei Jahren trafen diese beiden Mannschaften im Duell der Zweitplatzierten der Jungen Bezirksliga gegeneinander an. Damals setzte sich GWS in einem engen Match mit 6:4 durch, anschließend verloren jedoch beide Mannschaften gegen den TTC BW Datteln und der Sieg blieb wertlos. Die Rheiner waren auch im letzten Jahr in der Relegation angetreten, damals fehlten ihnen nur 2 Sätze zum Aufstieg und dementsprechend motiviert gingen sie an diesem Sonntag zu Werke.

Die Ausgangslage versprach eine spannende Partie. GWS vielleicht in der Breite ein bisschen ausgeglichener, dafür schlug auf Rheiner Seite mit Linus Ripploh ein Spieler auf, der am mittleren Paarkreuz der Rheiner Landesligatruppe eine feste Größe ist und dementsprechend in allen Partien mit der Favoritenrolle leben musste. Und auch das Ziel hatten beide Mannschaften vor Augen: Da der TuS Hiltrup als Meister der Bezirksliga 2 auf die Relegation verzichtete, spielten wir an diesem Tag einen fixen Relegationsplatz für die WTTV-Ebene aus (anstatt der Anwartschaft auf einen Relegationsplatz wie es die Zweiten sonst tun). Das Spiel hielt in Sachen Spannung und Tischtennis-Klasse von Anfang an, was es versprochen hatte.

Beide Doppel gehen über die volle Distanz. Tobi und Jan können sich nach einem hin und her und trotz 2:5 Rückstand zum Seitenwechsel letztlich deutlich mit 11:6 durchsetzen. Ein besonderes Ausrufszeichen setzt dabei Tobi, der mit geschicktem und präzisem Aufschlag- Rückschlagspiel Ripploh komplett aus dem Spiel nimmt, was auch der Hauptgrund für die deutliche Wende im 5. war. Am Nebentisch geht es ebenfalls eng zu, hier müssen allerdings Carlo und Niklas gratulieren.
Auch am oberen Paarkreuz kann sich kein Team absetzen. Carlo hat Ripploh wie befürchtet wenig entgegenzusetzen, da fehlte vielleicht auch noch ein bisschen Mut und Selbstvertrauen. Jan siegt nach Startschwierigkeiten und einem verlorenen ersten Satz letztlich souverän. Auch Niklas hat nur im ersten Satz Probleme mit dem druckvollen Rheiner Linkshänder Dietrich, schlussendlich kann dieser Niklas variablem Spiel nichts entgegensetzen. Die engste Partie der ersten Runde liefert Tobi ab. Gerade der 5. Satz bleibt extrem spannend, mal mit Vorteilen für die eine, mal für die andere Seite. Am Ende gewinnt der Rheiner Nguyen mit 14:12, ebensogut hätte das Spiel anders herum ausgehen können.

3:3 und alles sehr ausgeglichen zum Ende der ersten Einzelrunde. Der eine oder andere Statistiker zählte bereits die Sätze mit und auch in dieser Kategorie steht es zu diesem Zeitpunkt mit 13:13 Unentschieden. Den Break für GWS schaffen wir dann allerdings am oberen Paarkreuz. Carlo zeigt seinem Gegner nach Startschwierigkeiten im ersten Satz, wer der schnellste Konterspieler im Bezirk Münster ist und siegt sicher 3:0. Das Spiel des Tages läuft jedoch am Nebentisch mit dem Duell der beiden Spitzenbretter. Enge Sätze und tolle Ballwechsel und sicher ganz viel Landesliga-Niveau (der nach dem Spiel angestellte Vergleich zum "Gemurmel" in der Bezirksklasse am Vortag verbietet sich vielleicht aufgrund der unterschiedlichen Spielweisen ;) ), dazu ein Jan mit seiner bisher besten Saisonleistung der zum Schluss die Früchte der Arbeit ernten kann und sich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes den Sieg holt. Das war ganz großes Tischtennis! Mit diesem Punkt hatten wir so nicht gerechnet und dass es auf Rheiner Seite genau anders herum war, zeigte der Einbruch von Carlos Gegner mit Jans Siegpunkt.
GWS nun mit 5:3 in Front. Nichtsdestotrotz nichts gewonnen und schnell war ausgerechnet: 3 Sätze fehlen uns noch zum "Sieg". Dementsprechend groß ist der Jubel auf der GWS Bank, als beim Stand von 1:2 in Tobis zweitem Einzel Niklas am Nebentisch mit 2:1 in Führung geht. Trotzdem geben die Jungs natürlich weiter alles, um auch einen spielerischen Sieg zu erreichen. Tobi hat in immer engen Sätzen zum Schluss mit 1:3 das Nachsehen. Niklas bestätigt seine gute Leistung an diesem Tag mit einem souveränen 3:1 Sieg und sichert uns damit den Gesamtsieg beim Stand von 6:4.

Auch bei den vielen Zuschauern wollen wir uns an dieser Stelle bedanken. Barbara, Lobo, Sabrina, Dirk, Regina, Helmut, Thommy, Sepp und Meike mit Edelfan Max sowie meine Wenigkeit sorgten trotz 100 km Anfahrt und 11 Uhr Anschlag am Sonntag Morgen dafür, dass mehr Grüne-Weiße als Rheiner in der Halle waren und echte Heimspielatmospähre aufkam. Ebenso noch einen Dank an Tobi, der die Feierlichkeiten zu seinem 17. Geburtstag (noch mal alles Gute nachträglich) von Samstag auf den Freitag vorgezogen hatte, was der Leistung der halben Mannschaft sicherlich nicht abträglich war.
Alles in allem ein tolles Tischtennisspiel mit Spitzenleistungen von beiden Seiten und einem großen Dank an die sympathischen Rheiner für faire Spiele und die gute Bewirtung. Nun heißt es den Blick nach vorne richten, denn noch ist nichts gewonnen. Am 28./29. April steht die nächste Relegationsrunde an. Wahrscheinlich wird in 4er-Gruppen gespielt und die ersten beiden jeder Gruppe sollten gute Karten auf den Aufstieg haben. Mut macht auf jeden Fall die durch die Bank geschlossene Mannschaftsleistung, die es für jedes Team in der Relegation schwer machen wird, uns zu schlagen. Der Traum vom ersten Aufstieg einer GWS-Jugend in die höchste Spielklasse seit den 90ern lebt also weiter.

Der Sieg wurde in Rheine natürlich noch mit einem Mittagessen gefeiert, bevor wir uns auf den Rückweg Richtung Gladbeck machten, um uns auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

1. Runde Aufstiegsrelegation NRW LigaDie glücklichen Gewinner nach getaner Arbeit

weiterlesen ...
28. März 2017

25.03.17 TTC Bottrop 47 - GWS 2:8

Am letzten Spieltag der diesjährigen Bezirksligasaison traten unsere Jungs beim Tabellenschlusslicht TTC Bottrop 47 an. Tobi war nicht dabei und wurde durch Alex ersetzt. Ein bisschen unglücklich verlor dieser dann auch in zwei engen Partien die beiden einzigen Gegenpunkte, wobei er zeigte, dass nächste Saison in der Bezirksliga mit ihm zu rechnen ist.

Die 1. Jugend belegt damit mit einer Bilanz von 17 Siegen bei 1 Niederlage den zweiten Tabellenplatz mit einem hauchdünnen Rückstand auf den Ersten Schalke, dem wir damit zur Meisterschaft gratulieren. Nach einem überzeugenden Auftritt im Hinspiel gegen Schalke reichte ein schlechter Tag in der Rückrunde, um die Hoffnungen auf die Meisterschaft zu begraben. Das soll aber die Leistung unserer Jungs nicht schmälern. Jan (29:3), Carlo (29:7), Tobi (24:2) und Niklas (28:5) zeigten nicht nur im Einzel, was sie können. Auch die Doppelbilanz von 33:3 kann sich sehen lassen.

Die Hoffnungen auf den Aufstieg in die NRW-Liga, die höchste Klasse im Nachwuchstischtennis, bleiben aber bestehen. Am kommenden Sonntag (02.04.17) treten die Grün-Weißen im Relegationsspiel gegen den DJK TTR Rheine aus der anderen Bezirksliga Staffel an. Der Sieger dieses Duells nimmt an der Relegationsrunde zum Aufstieg in die NRW-Liga teil. Im Spiel dieser beiden ausgeglichenen Mannschaften wird alles auf ein Kopf an Kopf Rennen hinauslaufen, wir wollen aber alles geben, um den Traum vom Aufstieg zu wahren.

 

weiterlesen ...
20. März 2017

18.03.2017 GWS - TSSV Bottrop 9:1

Wie gewohnt traten die Bottroper ohne ihre beiden Spitzenbretter Knees und Koch an. Nichtsdestotrotz kann man bei drei Ersatzleuten vom Tabellenzweiten der Jungen Kreisliga durchaus von einer ordentlichen Truppe sprechen.Trotzdem ließen unsere Jungs nichts anbrennen und gewannen hoch. Lediglich Carlo musste dem Bottroper Spitzenbrett Worpenberg nach 5 umkämpftenSätzen gratulieren. Die beiden anderen 5-Satz Spiele gingen in Form von Tobi/ Jan sowie Jan an die Grün-Weißen.

Damit zeichnet sich einen Spieltag vor Saisonende die Abschlusstabelle der Jungen Bezirksliga ab. Wir belegen mit deutlichem Abstand zum Dritten TTV Herten/Disteln den zweiten Tabellenplatz und unter normalen Umständen wird Spitzenreiter Schalke nichts mehr anbrennen lassen und die Meisterschaft klar machen. Wir wollen uns mit einer guten Leistung gegen Bottrop 47 aus der Saison verabschieden und dann in der Aufstiegsrelegation der Tabellenzweiten unser Bestes geben.

weiterlesen ...
13. März 2017

12.03.17 TTV Hervest Dorsten - GWS 0:10 (Jungen BL)

Obwohl die 1. Jugend ohne Niklas antrat, der zeitgleich in der Fünften aktiv war, siegte sie locker gegen den Gegner aus Dorsten. Das wurde begünstigt durch die Tatsache, dass Dorsten ohne sein Brett 1 und nur zu dritt antrat. Außerdem zeigte Leon eine tadellose Leistung als Ersatz für Niklas und Carlo konnte endlich mal wieder seinen "Angstgegner" Stepka bezwingen.

11.03.17 TuB Bocholt - GWS II 3:7 (Jungen BL)

Am Samstag ging es für die 2. Jugend nach Bocholt, Sebbe betreute die Jungs für die Zweite. Nach misslungenem Start mit zwei verlorenen Doppeln drehten unsere Jungs auf und ließen den Bocholtern im Einzel keine Chance. Lediglich Marc war im ersten Spiel noch nicht so richtg warm und gab einen weiteren Punkt ab.

11.03.17 GWS III - TSSV Bottrop III 7:3 (Jungen 1.KK)

In dieses Spiel wären wir ohnehin als leichter Favorit gegangen. Dass TSSV Bottrop aufgrund eines gebrochenen Arms (gute Besserung!) kurzfristig nur mit zwei Spielern antreten konnte, kam noch hinzu. So konnten die Bottroper lediglich das Doppel und zwei Einzel jeweils im 5. Satz gewinnen. Kurios dabei der Verlauf der Einzel: Sowohl Leon als auch Max sehen beim Stand von 2:0 bereits wie die Sieger aus, bevor sie den Faden verlieren und gegen den sicheren Blockspieler aus Bottrop noch verlieren.

12.03.17 GWS - TuS Haltern 1:9 (A-Schüler BL)

Nichts zu holen gab es für unsere Schüler im Duell mit dem Nachwuchs vom See. Das einzige 5-Satz-Spiel des Tages konnte Alex für GWS gewinnen und damit den Ehrenpunkt sichern.

11.03.17 GWS II SV Altendorf-Ulfkotte 6:4 (A-Schüler 1. KK 1)

Knapp konnte sich unsere Schüler Reserve gegen die Zweitvertretung aus Altendorf durchsetzen. Dabei zeigte insbesondere Milo bestechende Form, er gewann alle drei Einzel sowie sein Doppel an der Seite von Jan. Inga und Jan steuerten außerdem jeder einen Einzelpunkt bei und rundeten so das gute Mannsschaftsergebnis ab.

11.03.17 GWS - TTV Hervest Dorsten (B-Schüler KL 1)

Da Leandro kurzfristig absagen musste, sprang David für dieses Duell ein. Er zeigte zwar eine gute Leistung, konnte aber keines seiner drei Spiele gewinnen. Eins verlor er dabei um 5. Satz. Einen super Tag erwischte Daniel. Er gewann mit taktisch klugem Spiel alle drei Einzel. Auch Felix konnte eins seiner Spiele gewinnen, so stand am Ende eine knappe Niederlage gegen den Nachwuchs von Dorsten.

 

 

weiterlesen ...
05. März 2017

04.03.17  Bezirksliga  GWS I - TuB Bocholt I 10:0

Für Jan sprang heute Leon ein und machte seine Sache sehr gut.

Er gewann sein Doppel mit Tobi nach spannendem Verlauf mit 12:10 im Entscheidungssatz. Auch sein zweites Einzel gewann er in fünf Sätzen.

Alle anderen Spiele gingen klar mit 3:0 an unsere Jungs.

Punkte: Nowoczin/Lobitz, Nentwig/Bergmann, Nowoczin 2, Nentwig 2, Lobitz 2, Bergmann 2

weiterlesen ...
22. Februar 2017

18.02.17 FC Schalke 04 - GWS 8:2

Zum lang erwarteten Spitzenduell Erster gegen Zweiter traten Jan, Carlo, Tobi und Niklas an diesem Samstag in Schalke an. Mit einem Verlustpunkt Vorpsrung, den wir uns durch den 7:3 Sieg im Hinspiel erkämpft hatten, reisten wir nach Schalke. Also war klar: Zum Erhalt der Tabellenführung musste mindestens ein Unentschieden her.

Der Start verlief durchaus verheißungsvoll, gingen doch beide Doppel mit 2:0 in Führung. Während Tobi und Jan ihr Doppel auch sicher in 3 Sätzen über die Bühne brachten, konnten Carlo und Niklas eine 8:3 Führung nicht verwerten und mussten nach 5 Sätzen doch noch gratulieren: Sicherlich ein erster Knackpunk in diesem Spiel.
Es folgte die erste Einzelrunde. Carlo tat sich gegen das Schalker Spitzenbrett Polaczek erwartungsgemäß schwer und unterlag trotz Kampf und guten Ansätzen. Am Nebentisch spielte Jan die Eröffnungspartie gegen Schleicher. Er fand zu Beginn überhaupt nicht in sein Spiel und steigerte sich erst im 3. Satz: Zu spät auf diesem Niveau. Das war wohl der zweite Knackpunkt, diesen Punkt hatten wir eingerechnet. So gingen wir also nicht mit der erhofften Führung in das untere Paarkreuz, sondern lagen mit 1:3 hinten. Tobi Spiel ähnelte daraufhin Jans, er kam viel zu spät in die Partie und konnte das Duell nicht mehr drehen. Als auch Niklas in 5 Sätzen unterlag, stand es 1:5 gegen GWS.

Vor der zweiten Einzelrunde war also klar: Nun müssen alle Spiele gewonnen werden. Eine ohnehin schon schwierige Aufgabe, vor allem aber vor dem Hintergrund des bisherigen Spielverlaufs. Carlo startete gut und konnte mit seinem Sieg gegen Schleicher den ersten GWS Einzelpunkt erringen. Am Nebentisch lieferten Jan und Polaczek im Duell der Spitzenbretter das erwartete hochklassige Match mit dem glückloseren Ende für Jan. Er musste nach 8:11 im Entscheidungssatz gratulieren. Das mögliche Unentschieden war also schon vertan, nun ging es nur noch um Ergebniskosmetik und den wichtigen 3. Punkt. Bei Tobi und Niklas war aber nun die Luft raus und wirklich viel lief nicht mehr zusammen. Beide Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an Schalke.

Was bleibt am Ende? Ein aus unserer Sich sicher unglücklich zu nennender Spielverlauf bei der gleichzeitigen Erkenntis: Auf diesem Niveau entscheiden zwischen zwei ähnlich starken Mannschaften Nuancen und um ebendiese Nuancen waren die Schalker heute eindeutig besser. So blieb uns nur, den vielen mitgereisten Grün-Weißen Fans für die Unterstützung zu danken und den Schalkern zu ihrem Sieg zu gratulieren.

Bei nunmehr 3 Punkten Rückstand auf Schalke ist die Meisterschaft rechnerisch zwar noch offen, mehr aber auch nicht. Wir versuchen uns auch in den letzten Spielen von unserer besten Seite zu zeigen und am Ende wird man sehen, was dabei rauskommt.

weiterlesen ...
16. Februar 2017

14.02.17 GWS - TV Borken II 10:0

Als Generalprobe zum Spitzenspiel der Jungen Bezirksliga wurde am Dienstag der Tabellenvierte aus Borken bei uns vorstellig. Unsere Jungs erledigten diese Aufgabe souverän und mussten nur in einigen Spielen zittern.

Somit gehen wir mit einem Vorsprung von einem Punkt in das Spitzenspiel gegen den FC Schalke 04. Dieses steigt am Samstag um 15 Uhr in Schalke. Ist das Ergebnis mindestens ein Unentschieden, bleiben wir an der Tabellenspitze, anderfalls ziehen die Schalker an uns vorbei. Ziel ist natürlich, die gute Leistung aus dem Hinspiel zu bestätigen, dass mit 7:3 gewonnen wurde. Wir freuen uns über zahlreiche Grün-Weiße Unterstützung.

weiterlesen ...
02. Februar 2017

31.01.17 TTV Herten/Disteln - GWS 4:6
01.02.17 GWS - TTC BW Ückendorf 9:1

Gleich zweimal musste unsere Erstvertretung in der Bezirksliga unter der Woche ran. Das Spiel gegen Herten/Disteln hatten wir von Samstag vorgezogen, da Carlo und Niklas mit der Schule auf Skifreizet sind. Das Spiel gegen Ückendorf wurde auf Bitten der Gäste von Samstag auf Mittwoch nachverlegt. Umso bitterer, dass genau in dieser Woche die Kranheitswelle durch Schultendorf zog. Tobi musste am Dienstag  mit einer Halsentzündung kurzfristig für beide Spiele komplett absagen. Jan war auch nicht fit, konnte aber immerhin spielen. Glücklicherweise konnten wir natürlich mal wieder auf adäquaten Ersatz aus der 2. Jugend zurückgreifen. Am Dienstag sprang Calum ein, am Mittwoch dann Marc. Danke schon mal dafür.

Besonders am Dienstag waren wir gewarnt, schließlich ging es zum Tabellendritten nach Herten/Disteln. Bereits in den Doppeln mussten wir den ersten Rückschlag hinnehmen. Das neu formierte Doppel Jan/ Calum unterlag in der Verlängerung des 5. Satzes, Prädikat bitter.
Auch anschließend kam der Schultendorfer Express nicht so richtig ins Rollen. An beiden Paarkreuzen wurden die Punkte geteilt, Carlo unterlag Brett 1, während Calum gegen Brett 3 chancenlos war, also ging es mit 3:3 in die zweite Einzelrunde. Im Spielsystem der Jugend bedeutet dies, dass zumindest der "hohe Sieg" schon mal weg war.
Natürlich galt es nun erstmal, überhaupt noch einen Sieg einzufahren. Die Chancen stiegen nicht unbedingt, als Jan dem an diesem Tag super aufgelegten Brett 1 Agresti der Hertener in 3 Sätzen (zwar alle knapp) unterlag. Die drohende Niederlage schien die Grün-Weißen aber nun aufzuwecken. Carlo, Niklas und Calum fuhren in der Folge jeweils einen klaren 3:0 Sieg ein. Danke noch mal an Marschie, für die Betreuung dieses Spiels.

Etwas entspannter ging es am Mittwoch gegen die Aufsteiger von BW Ückendorf zu. Jan/ Marc mussten sich im Doppel mächtig strecken, nach durchwachsener Leistung in den ersten 4 Sätzen reichte allerdings ein konsequenter 5. Satz um das Spiel doch noch recht sicher einzufahren. Carlo kam gegen das starke Brett 1 der Ückendorfer so gar nicht rein und verlor in 3 engen Sätzen. Und auch Jan musste gegen Brett 1 über die volle Distanz. Nach 2 sicheren Satzsiegen merkte man ihm den Kraftverlust deutlich an. Im Entscheidungssatz konnte er sich allerding noch mal zusammenreißen und diesen sicher zu 4 nach Hause bringen. Alle anderen Spiele gingen deutlich an Grün-Weiß.

Was bleibt nach diesen beiden Spielen? Die Erkenntnis, dass trotz unglücklicher Ausgangslage die Kastanien noch einmal aus dem Feuer geholt wurden und nichts wirklich Schlimmes passiert ist. Wir sind weiterhin Tabellenführer vor Schalke, nun allerdings mit nur noch einem Punkt Vorsprung. Damit braucht es wie vorher auch ein Unentschieden gegen Schalke, um den Vorsprung zu halten.
Außerdem war das vielleicht der Warnschuss zur rechten Zeit: In dieser Liga kann jede Mannschaft Tischtennis spielen und im Bundessystem braucht es nicht viel, um Punkte abzugeben. Zumal die schwersten Gegner und die eine oder andere Aufstellungs-Wundertüte erst noch kommen.

weiterlesen ...
17. Januar 2017

14.01.17 GWS - GWS II 10:0

Bereits am ersten Spieltag der Rückserie kam es in der Jungen Bezirksliga zum vereinsinternen Duell der beiden Schultendorfer Mannschaften. Die Zweite musste dabei auf den erkrankten Onur verzichten, dafür sprang Chrissy ein. Im Hinspiel hatte es Jonas noch geschafft, sich gegen Niklas durchzusetzen und den Ehrenpunkt für die Reserve zu holen. An diesem Tag setzte es ein klares 10:0 und auch Jonas verlor seine beiden Einzel.

Damit setzt sich die Erste trotz kleinerer Handicaps durch die überstande Abiparty am Vorabend standesgemäß durch und kann den Abstand zu Verfolger Schalke, der ebenso mit 10:0 gewann, konstant halten. Das Titelrennen in der Jungen Bezirksliga bleibt also auch in der Rückrunde spannend.

weiterlesen ...
Seite 1 von 2

Ansprechpartner

 

Vorstand Anbieter Administrator
Sebastian Hermanski
Albert-Einstein-Straße 2
02043/207535
0179/1192775
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Lobitz
Albert-Einstein-Straße 86
45966 Gladbeck
0170/4982553
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sebastian Rosinek
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!